Schlupflider

Strahlend frisches Aussehen durch eine Lidstraffung in der Forum Klinik in Köln

Die Augenlidstraffung ist die häufigste Operation im Gesichtsbereich

"Du siehts so müde aus." oder "Du siehst so traurig aus." - Solche Sätze bekommen Menschen mit Schlupflidern häufig zu hören. Schlupflider sind für die Betroffenen ein lästiges Makel. Sie lassen einen müde und träge wirken.                            Manchmal besteht eine Neigung zu schweren Lidern schon in frühen Jahren, das heißt mit Ende dreißig. Die betroffenen Frauen und Männer berichten dann meist, auch die Mutter oder der Vater habe dies früh gehabt, es läge in der Familie. Daher ist die Oberlidstraffung oft die erste plastisch-chirurgische ästhetische Operation, die Frauen (und Männer) durchführen lassen.

Was passiert mit zunehmendem Alter in der Lidregion?

  • Die Lidhaut wird unelastischer, verlängert sich und liegt, der Schwerkraft folgend, dem Liddeckel auf.
  • Die Augenbrauen sinken, vor allem seitlich, ab.
  • Das Fett der Oberlidregion schwindet. Aus vollen jungen Augen werden ausgehöhlte, ältere.
  • Die Lidhebekraft lässt nach; dadurch werden die Augen werden kleiner.

Jeder einzelne der genannten Punkte kann behandelt werden:

  • Die erschlaffte Lidhaut: Der Hautüberschuss wird operativ entfernt. Das Fettpölsterchen im inneren Augenwinkel wird entweder beseitigt, oder genutzt, wenn an anderer Stell Fett fehlt. Es ist eine kleine Operation mit rascher Genesung und wenig Komplikationen, die in örtlicher Betäubung oder Narkose durchgeführt werden kann. Die Oberlidmuskulatur wird hierbei geschont.
  • Die abgesunkene Augenbraue: Wenn die Brauen seitlich nur wenig abgesunken sind, eignet sich gut BTX zur Behandlung in Form eines Brauenlifts. Bei stärker abgesunkenen Brauen können diese angehoben werden.
  • Der Fettverlust kann ausgeglichen werden. Hierzu wird körpereigenes Fett unter die Augenbraue eingebracht. Das Fett wird zuvor an geeigneter Stelle entnommen. Dies ist nur bei wenigen Oberlidstraffungen erforderlich; meist in fortgeschrittenerem Alter.
  • Wenn der lidhebende Muskel kraftlos geworden ist, wird der Lidspalt schmaler. Die Betroffenen versuchen dies über eine Anhebung von Augenbrauen und Stirn zu kompensieren. Die Oberlidstraffung hilft in diesem Fall nicht. da die Oberlidmuskulatur das Oberlid schließt und nicht öffnet. Der Lidheber-Muskel muss dann gestrafft werden. Dies ist eine seltenere Ausnahme.
  • In sehr seltenen Fällen kann ein diskreter Hautüberschuss mit dem Plasma-Pen beseitigt werden.

Für die Oberlidkorrektur hier zusammengefasst die Eckdaten:

  • Vorbereitung: keine blutgerinnungshemmenden Arzneimittel 14 Tage vor OP einnehmen
  • OP: meist in örtlicher Betäubung, Dämmerschlaf oder Narkose, ambulant (am gleichen Tag nach Hause) 
  • Nachbehandlung: Augengel für die ersten Nächte, Augentropfen (künstlicher Tränenersatz) für die ersten Tage, Fädenentfernung nach ca 5 bis 8 Tagen Tagen
  • Gesellschaftsfähigkeit: Die Schwellungen sind meist nach einer Woche abgeklungen, Reste von blauen Flecken sind nach einer Woche gut überschminkbar
  • Arbeitsunfähigkeit: meist 1 Woche, Arbeit am Schreibtisch oder PC nur am ersten Tag eingeschränkt
  • Sport und Sauna: nach 2 Wochen

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Termin online buchen