Behandlungsspektrum

Qualitätsstatistik der Klinik

Gerne und vollkommen freiwillig veröffentlichen wir für die Forum Klinik in Köln unsere Statistik zu allen typischen chirurgischen Komplikationsklassen der jeweils letzten fünf Jahre. In der Forum Klinik werden alle Beratungen, Behandlungen und Operationen von den Chefärzten persönlich ausgeführt. Wir sind auf das Ergebnis der statistischen Auswertung sehr stolz.

Alle Patienten wurden mindestens bis zum Abschluß der Wundheilung nachbeobachtet. Aus dem Austausch und Vergleich mit anderen Kliniken wissen wir, daß unsere Komplikationsquote extrem niedrig ist. Dies hat mehrere Gründe:

Als Privatklinik beherbergen wir keine chronisch Kranken und haben somit auch kein antibiotikaselektioniertes Keimspektrum in unserer Klinik. 

Wir nehmen die MRE (Multiresistente Erreger) Problematik sehr ernst. Alle Patientinnen und Patienten werden, abhängig vom Ergebnis eines MRE Fragebogens gescreent. Ein Screening ist harmlos: mit einem Wattestäbchen wird ein kombinierter Nase / Rachenabstrich entnommen und mikrobiologisch untersucht. Nur MRE negative Patienten werden operiert. Da wir keine Notfälle behandeln, können alle Patienten geprüft werden. Falls Sie MRE positiv sein sollten, müssen Sie erst hausärztlich saniert werden. Nach dreimalig negativem Test steht dann einer OP nichts mehr im Wege.

Unsere Besonderheit die keine sein sollte: wir testen auch uns selbst. Es ist aus unserer Sicht ein Hohn: in öffentlichen deutschen Krankenhäusern wird bislang das Personal NICHT untersucht. Man fürchtet wohl, zuviel MRE Träger beim Personal zu finden und mit dem Krankenstand während der Sanierung nicht leben zu können. Andererseits riskiert eine solche Politik Tausende von Toten infolge nosokomialer Infektionen. Die Niederlande sind ein Beispiel, wie es anders geht. Wir meinen: solange nicht auch das Personal gescreent wird, geht die Politik die MRE Problematik nur halbherzig an. Das Patientenscreenen ist nur ein Feigenblatt, solange der Arzt auf Intensivstation selbst Träger ist! Kein Zufall ist, dass von den wenigen Patienten, die sich bei unserem Screening als MRE positiv erwiesen haben, recht viele im Gesundheitswesen arbeiten!

Wir haben selbstverständlich am 11. Februar 2016 das 2. MRE Siegel erworben.

Sollte Sie dieses Thema interessieren, lesen Sie unter unserer Qualitätsstatistik den Artikel über den Erwerb des Qualitäts-Siegels des MRE-Netzwerkes Regio Rhein-Ahr.

  2010 2011 2012 2013 20142015
Zahl der Operateure 3 4 4 4 44
Zahl der Operationen 1452 1553 1521 1401 1512   1502
Wundheilungsstörungen 0.15% 0.26% 0,15% 0,15% 0,15%0,1%
Infektionen 0.10% 0.06% 0,10% 0,06% 0,06%0,00%
Nachblutungen, revisionsbedürftig 0.30% 0.32% 0,30% 0,14% 0,2%0,3%
Thrombosen 0.00% 0.00% 0,00% 0,00% 0,00%0,00%
Lebensbedrohliche Kompl. 0.00% 0.00% 0,00% 0,00% 0,00%0,00%

 

 

Die Forum Klinik Köln wurde zum zweiten Mal mit dem Qualitäts-Siegel des MRE-Netzwerkes Regio Rhein-Ahr ausgezeichnet, das bei vorbildlichem Hygiene-Engagement im Dienste der Patientensicherheit verliehen wird.

Resistenzen gegen Antibiotika sind weltweit, aber auch für die medizinische Versorgung in Deutschland ein immer wichtigeres Thema. Denn multiresistente Erreger (MRE) können die Versorgungssicherheit von ambulanten und stationären Patienten gefährden. Vor zehn Jahren beschlossen deshalb Gesundheitspolitiker von Bund und Ländern, flächendeckend Netzwerke zur Bekämpfung der MRE-Verbreitung einzurichten. Die Stadt Köln gehörte im Jahr 2010 zu den Gründungsmitgliedern des MRE-Netzwerks Rhein-Ahr.

Von Anfang an engagierte sich auch die Forum Klinik für diese wichtige Thematik und gehörte zu denjenigen Kliniken, die schon 2013 das erstmals vergebene MRE-Siegel erwarben. Am 11. Februar 2016 war es nun erneut soweit: Im Rahmen einer Festveranstaltung im Kölner Rautenstrauch-Joest Museum konnte die Delegation der Forum Klinik das 2. MRE-Siegel aus den Händen der stellvertretenden Kölner Oberbürgermeisterin Scho-Antwerpes sowie von Prof. Dr. med. Martin Exner, Direktor des koordinierenden Instituts für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn, entgegennehmen. Zehn umfassende Qualitätsziele mussten erfolgreich bearbeitet werden, um das angesehene Siegel für den Zeitraum 2016-2019 zu erhalten. Dazu gehören die lückenlose Umsetzung nationaler Hygieneempfehlungen, die systematische Erfassung von Krankenhausinfektionen und ihren Risikofaktoren, der zielgerichtete und kritische Einsatz von Antibiotika und die strukturelle Qualität der Hygiene in der Klinik. Die Händehygiene wurde wegen ihrer großen Bedeutung als eigenes Qualitätsziel thematisiert.

Erfolgreiche Krankenhaushygiene ist stets Teamarbeit. Die Hygienebeauftragte in der Pflege Ulla Fröhlich, der Hygiene-beauftragte Arzt Dr. med. Thomas Giel, beide fortlaufend für diese Aufgabe geschult, sowie die Hygienefachkraft Birgit Heßler und der Krankenhaushygieniker Prof. Dr. med. Thomas Kistemann als erfahrene externe Berater konnten sich der Unterstützung der gesamten Klinik auf dem Weg zum MRE-Siegel stets sicher sein. Die Verleihung des Siegels ist insofern für die gesamte Forum Klinik Anerkennung und Bestätigung des Erreichten und zugleich Ansporn, die höchsten Anforderungen an Hygiene und Patientensicherheit auch weiterhin zu erfüllen.

 

Lesen Sie hier auch Bewertungen über die Chefärzte der Forum Klinik!