Behandlungsspektrum

Brustvergrößerung endoskopisch

Die an der Brust narbenfreie endoskopische Brustvergrößerung ist eine unserer Spezialitäten. Lesen Sie hierzu über das Champagnerversprechen auf dem GÄCD Kongress

Die endoskopische Brustvergrößerung über die Achselhöhle - ein Spezialverfahren der Forum Klinik in Köln

Seit 2004 bieten wir dieses Verfahren an. Hierbei wird am höchsten Punkt der Achselhöhle ein Schnitt im Verlauf der Hautfalten angelegt. Der Operateur geht dann direkt zwischen den großen und kleinen Brustmuskel ein und setzt das endoskpische Instrumentarium ein. Ein Auseinanderdividieren der Strukturen der Achselhöhle ist nicht erforderlich, die Lymphknoten werden nicht berührt. Mit dem Endoskop, also mit Blick in den Monitor kann dann mit einem Spezialinstrument die exakte Tasche für das Implantat geformt werden. Diese Tasche liegt unter dem großen Brustmuskel, der iim unteren Ansatzbereich gelöst wird, aber dennoch seine Funktion behält. Anschließend wird das Implantat eingebracht und die korrekte Ausrichtung kontrolliert. Wir benutzen oft anatomische Implantate. Der Zugangsweg über die Achselhöhle ist hierbei kein Hindernis. Drainagen (Schläuche) werden nur in Ausnahmefällen eingesetzt.

Was sind die Vorteile?

  • Keine Narbe an der Brust
  • Sehr gute Narbenbildung in der Achselhöhle, auch bei bekannt schlechter Narbenbildung
  • Sauberere und präzisere Präparationsmöglichkeiten
  • Keine höhere Komplikationsrate als bei den klassischen Verfahren (eigene Nachuntersuchung)
  • OP Gebiet und Wunde sind weit entfernt. Eine Wundheilungsstörung wäre harmlos.
  • Ein Implantatwechsel über die Achselhöhle ist möglich
  • Im Gegensatz zu dem, was ein Laie vermuten würde: das Implantat ist wesentlich einfacher einzubringen und wird nicht verformt!

Was sind die Nachteile?

  • Höherer Aufwand
  • geringfügig höhere Kosten
  • Viele, aber nicht alle Komplikationen können über die Achselhöhle gelöst werden
  • Von Mitbewerbern behautete Risiken hinsichtlich erschwerter Brustkrebsdiagnostik und Zerstörung von Achsellymphknoten sind FALSCH! Lassen Sie sich hiervon nicht beeinflussen; wir sind in der Lage diese "Argumente" problemlos zu entkräften. Sprechen Sie uns im Zweifelsfall an. Die Delmar Methode ist sehr schonend und exakt und nicht zu vergleichen mit früher geübten "blinden" Methoden des Brustaufbausüber die Achselhöhle.

Was sind die Risiken?

Die Risiken sind grundsätzlich dieselben, wie bei einer Brustvergrößerung über die Brustwarze oder über die Unterbrustfalte mit kleinen Abweichungen: das Risiko, eine unschöne Narbe zu erhalten ist geringer, als bei allen anderen Verfahren, da die Haut in der oberen Achselhöhle ausgezeichnet heilt. Es kann operationsbedingt in Einzelfällen zu meist vorübergehenden Taubheitsgefühlen an der Innenseite des Oberarms kommen. Ansonsten sind die wesentlichen Risiken wie bei anderen Verfahren:

  • Nachblutung
  • Entzündung
  • Kapselfibrose 
  • Implantatverlagerung / Drehung / Serombildung
  • Ruptur (Reissen des Implantates)
  • Gefühlsstörung an der Brust
  • Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Eine eingehende Aufklärung erfolgt im Gespräch.

Was sind die Chancen?

  • Ästhetische, ansprechende und feminine narbenfreie Brust, die im Idealfalle ein Geheimnis bleiben kann.
  • Keinerlei Einschränkung bei der Auswahl der Implantate
  • Keine Drainagen dank präziserer OP Technik
  • Weniger Schmerzen
  • Gute Narbe in der Achselhöhle! Wir haben in 10 Jahren Erfahrung mit endoskopischer Brustvergrösserung keine überschiessende oder keloidale (Fachbegriff hypertrophe / keloidale) Narbe in der Achselhöhle gesehen. Auf dem GÄCD Kongress 2014 haben wir allen Kollegen eine Magnum Flasche Champagner versprochen, die uns ein Bild einer korrekt plazierten, aber hypertrophen oder keloidalen Narbe der Achselhöhle zeigen können. Für sie als Patientin gilt ab sofort (20.10.2014) folgendes Versprechen: Falls Sie eine hypertrophe oder keloidale Narbe über mehr als 1cm in der Achselhöhle entwickeln, erhalten Sie alle bei der Forum Klinik entstandenen Behandlungskosten außer Narkose- und Implantatkosten von uns zurückerstattet. Diese Beurteilung ist erst nach einem Jahr möglich. Falls keine Einigkeit zur Beurteilung besteht, beugen wir uns dem Mehrheitsurteil von drei unabhängigen Plastischen Chirurgen, die uns zuvor von Ihnen benannt werden müssen. Wir haben bei der Auswahl ein Vetorecht.
  • Vorbereitung: kein Aspirin (Acetylsalicylsäure), keine blutverdünnenden Mittel 14 Tage, keine Rasur der Achselhöhle, nur Bio-Fleisch oder keines zwei Wochen vor OP (nicht wissenschaftlich belegt)
  • OP: in Narkose, ca 1,5 Std., ambulant oder stationär bei weitem Anfahrtsweg
  • Nachbehandlung: erste Woche ohne BH , evtl Tape Verband, Duschen ab Folgetag, Fäden nach 1 Woche, Kontrollen regelmäßig die ersten 4-6 Wochen
  • Gesellschaftsfähigkeit: kaum eingeschränkt
  • Arbeitsunfähigkeit: meist nur wenige Tage
  • Sport und Sauna nach 3-4 Wochen vorsichtig beginnen, Joggen nach 6 Wochen 

Welche Implantate?

Wir arbeiten mit  bevorzugt mit Mentor® Implantaten und begründen dies gerne im persönlichen Gespräch. 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren: