Behandlungsspektrum

Augenringe

Von "Augenringen" spricht der Volksmund und meint mit zunehmendem Alter vermehrt auftretende Veränderungen der Unerlidregion. 
 
Müdes unausgeschlafenes Aussehen mit typischen Veränderungen unter den Augen, die meist morgens am schlimmsten sind, werden gerne als "Augenringe" bezeichnet. Als Plastische Chirurgen analysieren wir diese Veränderungen, denn ihre Ursachen sind vielfältig.

Die Tränenrinne

Als erste - und am einfachsten zu behandelnde - Veränderung kennen wir die Ausbildung einer Vertiefung, ausgehend vom inneren Augenwinkel nach unten- aussen ziehend. Wir nennen diese Vertiefung die "Tränenrinne", neudeutsch "tear trough". In Wirklichkeit entsteht diese Vertiefung durch einen Verlust von Fettgewebe, meist genetisch bedingt. Oft haben das auch schon sehr junge Frauen. Die Behandlung ist denkbar einfach möglich mit Hyaluronsäure, einem naturidentischen, abbaubaren Füllmaterial. Die Behandlung erfolgt ambulant, dauert ca 30 Minuten und muß nach 1-2 Jahren nachdosiert werden.

Der Tränensack

Auch wieder ein Ausdruck des Volksmundes. Anatomisch gibt es keinen Tränensack an dieser Stelle. Es handelt sich um eine Vorwulstung des Fettgewebes des Auges, der wie eine Wurst unter dem Unterlid hervortritt. Auch hier ist die Ursache teilweise genetisch veranlagt. Diese Veränderung hat aber auch einen deutlichen Bezug zum Lebensalter. Die Behandlung ist operativ: wir entfernen das überschüssige Fettgewebe oder verlagern es an eine Stelle, wo es gebraucht wird, z.B. die Tränenrinne (siehe oben). Lesen Sie mehr über Tränensäcke.

Die erschlaffte Lidhaut

Lebensjahre, genetische Veranlagung und Nikotin sind die Hauptursachen für hängende Unterlidhaut. Da feste Faserverbindungen die Haut über dem Jochbogen fixieren, hängt die erschlaffende Unterlidhaut manchmal wie ein leeres Säckchen bogenförmig unter dem Lid. Hier hilft nur die Lidhautstraffung. Dieser kleine Eingriff wird meist kombiniert mit einer Korrektur des sogenannten Tränensackes (siehe oben).

Die erschlaffte Lidkante

Zeitgleich mit  sehr viel Lebenserfahrung erschlafft manchmal auch die Lidkante und das Unterlid liegt nicht mehr straff dem Augapfel an. Dies muß vor einer Operation des Unterlides erkannt und mitbehandelt werden.

Die verfärbte (pigmentierte) Haut

Manche Hautveränderung unter den Lidern ist rein farblich. Diese können wir leider noch nicht korrigieren. Es sind zwar Verfahren in der Entwicklung / Erprobung, aber noch nicht anwendungsreif. Bis dahin hilft nur gute Schminke.
 
Oft sind die oben genannten Veränderungen in unterschiedlichem Ausmaß kombiniert, so daß die Behandlung der Augenringe immer einen höchst individuellen Plan erforderlich macht!
 

  • Vorbereitung: kein Aspirin (Acetylsalicylsäure), keine blutverdünnenden Mittel 14 Tage 
  • OP: meist in Dämmerschlaf oder Narkose, ambulant (am gleichen Tag nach Hause) oder auf Wunsch stationär
  • Nachbehandlung: Bepanthen Augensalbe für die ersten Nächte, Fädenentfernung nach ca. 6 Tagen
  • Gesellschaftsfähigkeit: Reste von blauen Flecken sind nach einer Woche gut überschminkbar
  • Arbeitsunfähigkeit: meist 1 Woche, Arbeit am Schreibtisch oder PC nur die ersten Tage eingeschränkt
  • Sport und Sauna nach 2 Wochen

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Artikel in der ORTHOpress 2013 von Kathy Breuer

 

Die Augen sind das Fenster zur Seele
Frischer aussehen durch Korrektur der Augenlider

Das Aussehen der Augen entscheidet über die Wirkung des ganzen Menschen auf uns. Die Fachärzte für Plastische Chirurgie Dr. Klaus Hebold und Dr. Thomas Giel, Chefärzte der Forum Klinik in Köln, wissen, offene Augen wirken positiv, attraktiv und sympathisch. Durch erschlaffte Lider verengte Augen dagegen machen einen müden, abgeschlagenen und erschöpften Eindruck.

Das Fatale dabei ist, dass die Augenregion schneller altert als der übrige Körper. Genetisch bedingt kann es oftmals bereits mit Ende 30 oder Anfang 40 zu einer Erschlaffung der Augenlider kommen. Die leidige Folge: Betroffene vermitteln den Eindruck einer chronischen Übermüdung, obwohl sie tatsächlich voller Lebensenergie stecken. Da ist der Wunsch nach Veränderung verständlich und berechtigt. Dr. Giel: „Bei der Korrektur eines hängenden Oberlides, auch Schlupflid genannt, wird die überschüssige Haut derart entfernt, dass die feine, später nicht sichtbare Narbe genau in der Umschlagsfalte liegt. Um ein harmonisches Bild zu erzielen, muss allerdings gegebenenfalls auch die Braue seitlich diskret angehoben und das Volumen unter der Braue – das wesentlich zum jugendlichen Eindruck beiträgt – etwas aufgefüllt werden. Der Eingriff erfordert lediglich eine örtliche Betäubung, auf Wunsch kann er aber auch in Narkose durchgeführt werden.“

Probleme exakt analysieren und beheben

Alterungsprozesse im Bereich des Unterlides sind vielschichtiger als im Oberlidbereich. Sowohl Haut als auch Lidkante können erschlaffen und ihre Elastizität verlieren, es können sich sogenannte Tränensäcke ausbilden oder die Tränenrinne vertieft sich durch Verlust an Fettgewebe. „Wir analysieren die kritischen Punkte und besprechen ausführlich die therapeutischen Möglichkeiten mit den Patienten. Neben der Straffung erschlaffter Strukturen haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht mit dem Verlagern von kleinen Fettpölsterchen unter die vertiefte Tränenrinne. Früher hat man das Fett einfach entfernt, heute wissen wir, wie wertvoll dieses Gewebe ist, und nutzen es zur gezielten Volumenauffüllung. Korrekturen im Unterlidbereich sind in der Regel komplexere Eingriffe, sodass wir sie oft in Narkose durchführen. Ein Verband ist nicht nötig und die Narbe ist auch hier später nicht zu sehen, weil sie genau an der Wimpernkante verläuft“, erklärt Dr. Hebold.

 

„Was siehst Du gut aus! Warst Du im Urlaub?“

In den ersten Tagen nach einer Lidkorrektur sollte man sich etwas schonen und auf das Tragen von Kontaktlinsen verzichten. Sonst gibt es kaum Einschränkungen. Schminke kann nach dem Entfernen der Fäden am fünfte bis siebte Tag wieder aufgetragen werden und spätestens nach zwei Wochen sind alle Verfärbungen und Schwellungen verschwunden. Was bleibt, ist ein frisches Aussehen wie nach einem langen, erholsamen Urlaub. „Lidkorrekturen sind ein Schwerpunkt unserer Arbeit, die wir täglich durchführen. Sie sind die ästhetischen Eingriffe mit der höchsten Zufriedenheitsrate. Gut ist das Ergebnis, wenn das Aussehen jugendlich frisch ist, aber völlig unoperiert aussieht“, so die beiden Plastischen Chirurgen der Forum Klinik.

von Kathy Breuer